Hörgeräte für Kinder in Afrika

Auch dieses Jahr ist der Geistliche Abbe Zoe bei uns in Saarburg zu Besuch. Er war acht Jahre in Tawern und Umgebung und kommt nun jährlich im Sommer zur Urlaubsvertretung. Letztes Jahr habe ich ihm erklärt, wie er Abdrücke von Kinderohren nimmt, diese brachte er von zwei Kinder in Benin, einem Staat in Westafrika, mit.

Wir fertigten »Ohrpassstücke« und lieferten die passenden Hörgeräte und stellten diese nach der mitgebrachten Hörmessung ein. Letztes Jahr spendeten wir auch für zwei schwersthörige Kinder Hörgeräte, die damit eine Chance für ihr Leben erhalten.

Vor vier Jahren begann die Zusammenarbeit mit Abbe Zoe aus Benin. Damals versorgten wir bereits zwei Kinder mit passenden Hörgeräten als Spende. So zum Beispiel für Maxwell: Er ging bis dahin auf eine »Schwerhörigenschule«, war als behindert eingestuft und wurde bereits abgeschrieben worden.

Mit den Hörgeräten wechselte er auf eine »Regelschule« und machte eine Ausbildung zum Koch, die er dieses Jahr abschließen konnte. Er hat seinen Weg in diesem schwierigen Kontinent gefunden. Ohne gutes Hören hätte er keine Chance bekommen. Ich freue mich für ihn und weitere, die noch folgen werden.